Die ultimativen Pancakes

Die ultimativen Pancakes
Teile diesen Beitrag. Dieser wurde bereits 0 Mal geteilt!

Zugegebener Maßen gibt es im Internet bereits das ein oder andere Rezept für Pancakes. Sicherlich auch viele gute Rezepte, aber nur wenige sind wirklich herausragend. Wir haben sehr lange herum experimentiert und sind schließlich fündig geworden: Die ultimativen Pancakes.

Das klassische Rezeptbild

Das typische Bild, das man bei so gut wie jedem Pancake-Rezept finden kann: Ein doch sehr hoher Stapel und in 50 % der Fälle läuft Ahornsirup an der Seite herunter. Und ja ertappt – unser Bild sieht genauso aus. Erwähnenswert ist jedoch, dass viele bei den Bildern tricksen. Schaut man sich gängige Videos aus der Food-Stylisten-Welt an, stößt man auf ein Feuerwerk von Tricks. Ahornsirup? Kann auch mal Motoröl sein. Die Pancakes sehen richtig fluffig und dick aus? Hier könnte auch Pappe dazwischen liegen. Du merkst schon, es geht auch mal durchaus unappetitlich bei Essensshootings her. Aber wie du die kleinen Pfannkuchen nicht nur auf dem Bild hervorragend aussehen lässt, sondern auch geschmacklich absolut in Szene setzt, zeigen wir dir jetzt. Und versprochen, selbst wenn du dir bei unseren Bildern denkst “Wer soll das denn bitte alles essen?” – du wirst nicht aufhören können zu essen, bis alle Pancakes verputzt sind!

Ein paar persönliche Erfahrungen zu Pancakes

Die Zeit um ungefähr fünf Jahre zurückgedreht, bin ich das erste Mal in die USA geflogen. Direkt in die Stadt, die niemals schläft: Es ging nach New York City. Die erste Nacht verbrachte ich in einem – nennen wir es zweckmäßig eingerichtetem – Flughafenhotel. Jetzt darfst du drei Mal raten, was es zum Frühstück gab? Na klar: Pancakes… Zum Selbermachen… Aus der Fertig-Tube… Geil, oder? Ich muss zugeben, dass es mein Genuss-Herz im ersten Moment nicht unbedingt höher schlagen lies. Sie waren definitiv kein Geschmacks-Highlight und mit Sicherheit alles andere als gesund oder auch nur ansatzweise aus natürlichen Zutaten, dennoch waren sie viel luftiger, als alle Pancakes, die ich bisher in Deutschland gegessen hatte. Als es dann zwei Tage später in ein richtig gutes Frühstücks-Restaurant ging, war ich endgültig hin und weg von dem American Way of Pancakes. So zart und fluffig – und dieser Ahornsirup… Ahhhh mir läuft das Wasser beim Gedanken jetzt schon wieder im Mund zusammen. Es wurde direkt nochmal nachbestellt und ich war während des Aufenthalts noch zwei weitere Male in diesem Restaurant. Ich bilde mir ja immer noch ein, dass ich ohne diesen USA-Besuch mindestens fünf Kilo weniger auf den Rippen hätte, aber diese Pancakes waren jedes Gramm wert.

Zurück in Deutschland begann die Rumprobiererei. Milch, Eier, Sahne, Buttermilch, Zucker mit und ohne Backpulver, die Eier schlagen oder lieber doch nicht… Die Versuche waren endlos. Mit ein paar Ausnahmen wurde es aber immer und immer besser. Und vor etwa einem Monat war es dann soweit: Das für uns ultimative Pancake Rezept war fertig. Dieses Rezept müssen wir einfach mit dir teilen, daher gilt es jetzt für dich: Einkaufszettel und Stift zücken, Zutaten aufschreiben, einkaufen gehen und dann ganz schnell nachmachen.

Du brauchst…

  • Obst zum Garnieren nach Belieben
  • 230 g Mehl Typ 405
  • 400 ml Buttermilch
  • 2 EL geschmolzene Butter
  • Butterschmalz zum Ausbacken
  • 2 Eier
  • 1 EL Backpulver
  • Ahornsirup
  • 2 EL Zucker
  • Prise Salz

Zunächst trennst du die Eier und gibst das Eigelb zusammen mit der Buttermilch, der geschmolzenen Butter und dem Zucker in eine kleine Schüssel und verrührst alles. Die Butter kannst du entweder in einem kleinen Topf auf dem Herd oder in einer Schale in der Mikrowelle schmelzen. Das Mehl, Backpulver sowie die Prise Salz in eine weitere Schüssel geben, verrühren und die Mischung aus Eigelb, Buttermilch, Zucker und der geschmolzenen Butter unterrühren, bis alles gut vermischt ist. Sollten sich kleine Mehlklümpchen bilden, ist das nicht schlimm. Zum Schluss noch das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unterheben. In einer Pfanne etwa einen TL Butterschmalz bei mittlerer Hitze zum Schmelzen bringen. Die Pancakes nach und nach in der Pfanne ausbacken. Dazu mit einer kleinen Schöpfkelle immer wieder kleine runde Kleckse in die Pfanne geben. Sobald die Pancakes auf der Oberseite Blasen bilden, müssen sie gewendet werden. Nach etwa 45-60 Sekunden herausnehmen. Am besten vorher den Ofen auf 60 Grad stellen und bis zum endgültigen Genuss die Pancakes dort drin warmhalten. Zwischen den Chargen immer wieder ein wenig Butterschmalz in die Pfanne nachgeben.

Die ultimativen Pancakes

Pancakes

Unser Rezept für die ultimativen Pancakes
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 10 Min.
Gericht Frühstück, Nachspeise
Land & Region Amerikanisch
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

  • Obst zum Garnieren nach Belieben
  • 230 g Mehl Typ 405
  • 400 ml Buttermilch
  • 2 EL geschmolzene Butter
  • Butterschmalz zum Ausbacken
  • 2 Eier
  • 1 EL Backpulver
  • 2 EL Zucker
  • Prise Salz

Anleitungen
 

  • Mehl, Backpulver und Salz in eine Schüssel geben und kurz durchmischen
  • Eier trennen, Eigelb mit Buttermilch, geschmolzener Butter und Zucker gut vermengen und in die Schüssel mit dem Mehl geben
  • Masse vorsichtig eine Minute von Hand rühren, bis der Teig leicht zäh wird
  • Eiweiß schlagen und unterheben
  • In einer Pfanne bei mittlerer Hitze die Pancakes nach und nach in Butterschmalz ausbacken. Dazu mit einer kleinen Schöpfkelle immer wieder runde Klekse in die Pfanne geben. Sobald sie an der Oberfläche Blasen werfen, müssen sie gewendet werden. Nach etwa 45-60 Sekunden aus der Pfanne nehmen. Sie sollten goldbraun sein. Bis zum Servieren im Ofen bei 60 Grad warmhalten. Zwischen den Chargen immer wieder einen halben Teelöffel Butterschmalz in die Pfanne geben
Keyword Eierkuchen, Pancakes, Pfannkuchen

.

Teile diesen Beitrag. Dieser wurde bereits 0 Mal geteilt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.