Boston Baked Beans

Boston Baked Beans
Teile diesen Beitrag. Dieser wurde bereits 1 Mal geteilt!

Wenn wir über Barbecue-Beilagen diskutieren gibt es für uns eigentlich immer zwei Favoriten. Entweder ein leckerer, frischer Coleslaw oder wenn es etwas warmes sein soll die Boston Baked Beans. (Okaaaayyy erwischt….meistens gibt es beides ;))

Dieser volle Geschmack aus den Bohnen zusammen mit Tomatensoße und dem leckeren leicht geräucherten Speck weiß man bereits seit gut 200 Jahren zu schätzen. Das Gericht stammt ursprünglich aus England wo es auch heute noch fester Bestandteil des klassisch englischen Frühstücks ist. Und wie es so oft mit “Klassikern” der amerikanischen Küche ist brachten Einwanderer das Ganze über den großen Teich in die USA.

Im Grunde war das Essen durch seine Garzeit optimal für den Sonntag. Gerade christliche Familien aus Neuengland waren von dem Gericht besonders angetan da es die alltägliche Kocharbeit am Sonntag vermied. Es wurde am Samstag vorbereitet und am “Sonnabend” über die Nacht in den Ofen gegeben. Hatten die Familien keinen Ofen übernahm dies der Bäcker des Ortes. Sonntags wurden die Baked Beans dann mit Schwarzbrot serviert und genossen.

Wie genau die Baked Beans den “Abstieg” von Hauptgericht zu einer der beliebtesten Beilage zum BBQ geschafft hat konnten wir leider nicht herausfinden. ABER geschmacklich hat es der Sache keinen Abbruch getan. Wir genießen die Baked Beans am liebsten zu Pulled Pork, Chicken Wings oder zum Beefbrisket. Und eins noch vorab: Backen brauchst du die Baked Beans auch nicht mehr über Nacht.

Baked Beans
Der Speck brutzelt in der Pfanne

So geht’s

Für eine ordentliche Beilagen-Portion für (wie immer) 4 Personen brauchst du:

  • 200 g geräucherter Bauchspeck in Scheiben
  • 120 ml passierte Tomaten
  • 1 Dose Kidney Bohnen (Füllmenge 400g)
  • 1 Dose weiße Bohnen (Füllmenge 400g)
  • 1 Zwiebel
  • 3 EL Worcestershiresauce
  • 1 EL Senf
  • 60 ml Ahornsirup (alternativ Zuckerrübensirup oder 50 g Zucker)
  • 1 EL Salz nach Geschmack
  • 1 TL frischer Pfeffer nach Geschmack

Den Backofen vorab auf 150 °C Ober- und Unterhitze aufheizen. In einer Pfanne 2 EL Öl erhitzen, die Zwiebel würfeln und mit etwas Salz und Zucker in der Pfanne glasig dünsten. Speck in Streifen schneiden und ebenfalls in die Pfanne geben. Wenn dieser Farbe annimmt die restlichen Zutaten hinzugeben, alles gut verrühren und auf mittlerer Hitze etwa 5 Minuten köcheln lassen. Wenn deine Pfanne Backofen geeignet ist kannst du diese nun in den vorgeheizten Backofen stellen. Falls nicht füllst du alles in eine Backform um. Die Baked Beans sollten im Ofen für etwa eine Stunde abgedeckt verweilen. (Alufolie funktioniert bestens zum abdecken). Und schon bist du fertig!

Boston Baked Beans

Boston Baked Beans

Baked Beans sind die perfekte BBQ-Beilage. Alternativ auch super lecker mit Schwarzbrot oder Toast.
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 1 Std. 15 Min.
Gericht Beilage, Frühstück
Land & Region Amerikanisch, Englisch
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

  • 200 g geräucherter Bauchspeck in Scheiben
  • 120 ml passierte Tomaten
  • 1 Dose Kidney Bohnen (Füllmenge 400g)
  • 1 Dose weiße Bohnen (Füllmenge 400g)
  • 1 Zwiebel
  • 3 EL Worcestershiresauce
  • 1 EL Senf
  • 60 ml Ahornsirup (alternativ Zuckerrübensirup oder 50 g Zucker)
  • 1 EL Salz nach Geschmack
  • 1 TL frischer Pfeffer nach Geschmack

Anleitungen
 

  • Backofen auf 150 °C Ober- und Unterhitze vorheizen
  • 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen
  • Zwiebeln schälen und würfeln, Speck in Streifen schneiden
  • Zwiebeln in der Pfanne glasig dünsten
  • Speck hinzugeben und anbraten bis dieser leicht angeröstet ist
  • Restliche Zutaten hinzugeben und bei mittlerer Hitze 5 Minuten köcheln lassen
  • Pfanne in den vorgeheizten Ofen geben und die Baked Beans abgedeckt eine Stunde backen. (Sollte deine Pfanne nicht Ofen-tauglich sein, einfach in eine Backform umfüllen.)
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren
Keyword Baked Beans, Barbecue, BBQ, Beilage
Teile diesen Beitrag. Dieser wurde bereits 1 Mal geteilt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.