Russische Blini mit Forellenkaviar

Russische Blini mit Forellenkaviar
Teile diesen Beitrag. Dieser wurde bereits 0 Mal geteilt!

Kaviar ist so einer dieser Dinge, die ich immer als wahnsinnig luxuriös eingestuft habe. Als ich das erste mal mit 8 Jahren durch das KaDeWe geschickt wurde, hieß es von meinem Papa schon: Guck mal da, die haben sogar Kaviar da. Zugegebenermaßen hatte ich viel mehr Aufmerksamkeit für die Spielwarenabteilung übrig. ABER irgendwie ist mir das Ganze im Gedächtnis geblieben und hat mich ein wenig geprägt. Und so bin ich bisher immer ehrfürchtig am Regal mit dem Kaviar vorbei gelaufen, bis wir uns dann endlich mal dazu überwunden haben, zuzuschlagen. Und was dazu? Natürlich “klassisch” Blini – ist doch so üblich!?

Lüge! Das ist eine einzige Lüge, dieser Titel…

Blinis bezeichnet in Russland eigentlich nur simpel einen Eierkuchen. Diese sind aber, wie auch in Deutschland, eigentlich eher flach ausgebacken. Die kleinen und eher hohen Eierkuchen werden in Russland eigentlich Olad’i genannt. Aber, wie es halt so oft ist: Irgendwie bürgern sich fremde Gerichte in den Ländern immer anders ein, wie sie eigentlich seit Jahrhunderten in deren Ursprungsländern zubereitet und geliebt werden. Das betrifft sowohl die Bezeichnung, aber auch die Zubereitung. Prominentes Beispiel ist hierzulande natürlich der Döner Kebab, der in der Türkei natürlich nie so serviert werden würde.

Deshalb verzeih’ uns die Lüge…wir glauben man sucht einfach mehr nach Blini, als nach Olad’i. Klassischer Click-Bait – Wir bekennen uns schuldig 😛

Russische Bliny mit Forellen Caviar
Blini / Olad’i mit Crème fraîche und Forellenkaviar

So werden die Olad’i gemacht

Du brauchst für 4 Personen:

  • 225 g Weizenmehl Typ 405
  • 100 g Buchweizenmehl
  • 320 ml Milch
  • 30 g Butter
  • ½ Würfel Hefe
  • 1 Eigelb
  • 50 g saure Sahne stichfest
  • 1 EL Zucker
  • Salz nach Geschmack
  • Öl zum ausbacken

Toppings

  • 1 Becher Crème fraîche
  • 50 g Forellenkaviar
  • 1 Bund Dill

Und so geht es:

Milch auf etwa 40 Grad erwärmen. Hefe und Zucker darin auflösen. Die beiden Mehlsorten mischen und mit dem Milch-Hefe-Gemisch verrühren. 30 Minuten aufgehen lassen. Butter schmelzen und leicht abkühlen lassen. Anschließend alle restlichen Zutaten zum Teig hinzugeben und zu einem homogenen Teig kneten (Handrührer oder Küchenmaschine bieten sich hier sehr gut an). In etwas Öl den Teig esslöffelweise bei mittelhoher Hitze in einer Pfanne ausbacken.

Die fertigen Blinis mit einem TL Creme Fraiche, einem TL Kaviar und etwas Dill “belegen” und servieren.

Doch mehr Lust auf die amerikanische Variante? Dann check unser Rezept für Pancakes aus.

Russische Bliny mit Forellen Caviar

Russische Blini mit Forellenkaviar

Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 1 Std.
Gericht Kleinigkeit, Vorspeise
Land & Region Russisch
Portionen 4 Personen
Kalorien 600 kcal

Zutaten
  

  • 225 g Weizenmehl Typ 405
  • 100 g Buchweizenmehl
  • 320 ml Milch
  • 30 g Butter
  • ½ Würfel Hefe
  • 1 Eigelb
  • 50 g saure Sahne stichfest
  • 1 EL Zucker
  • Salz nach Geschmack
  • Öl zum Ausbacken

Toppings

  • 1 Becher Crème fraîche
  • 50 g Forellenkaviar
  • 1 Bund Dill

Anleitungen
 

  • Milch auf etwa 40 Grad erwärmen. Hefe und Zucker darin auflösen
  • Die beiden Mehlsorten mischen und mit dem Milch-Hefe-Gemisch verrühren. 30 Minuten aufgehen lassen
  • Butter schmelzen und leicht abkühlen lassen. Anschließend alle restlichen Zutaten zum Teig hinzugeben und zu einem homogenen Teig kneten (Handrührer oder Küchenmaschine bieten sich hier sehr gut an)
  • In etwas Öl den Teig esslöffelweise bei mittelhoher Hitze in einer Pfanne ausbacken
  • Die fertigen Blinis mit einem TL Creme Fraiche, einem TL Kaviar und etwas Dill "belegen" und servieren
Teile diesen Beitrag. Dieser wurde bereits 0 Mal geteilt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.