Pizza Verdure

Pizza Verdure
Teile diesen Beitrag. Dieser wurde bereits 0 Mal geteilt!

Wie definiert sich der perfekte Pizzabelag? Möglichst viel drauf? Einfach schlicht und wenig? Saisonal oder Exklusiv? Jeder hat so seinen ganz eigenen Geschmack und definiert ganz anders was er oder sie am liebsten auf der Pizza hätte. Manche Geschmäcker können wir sehr gut nachvollziehen, manche dagegen gar nicht. Da verfalle ich auch mal ganz gerne darin, die betroffene Person zu “verurteilen”. Gerade bei Ananas ist eine gewisse Grenze die man bei mir besser nicht überschreitet – ich weiß: Ganz schön unsympathisch, aber da komme ich einfach nicht drüber hinweg 😉 Aber auch die Italiener experimentieren mittlerweile gerne. In Rom findet man ab und an jetztauch Pommes auf der Pizza. Wer hätte das bei den stolzen Italienern nur jemals vermutet?

Die Neuentdeckung (für uns)

Wir sind ein riesen Fan davon, die Pizza so zu belegen, dass sie nicht überladen ist und den Grundgeschmack der Pizza noch ausreichend zur Geltung kommen lässt. Deshalb ist auch die Pizza Margherita ganz oben auf der Liste. Hier merkt man auch schnell in der Pizzeria, ob der Pizza Jolo weiß was er tut. Aber auch nachträglich noch einiges auf die Margarita zu legen, ist einfach ein Genuss. Aber nur solange die Zutaten auch einfach richtig gut sind.

In den Sommermonaten gibt es bei uns in der Gegend einen Stand direkt beim Bauern, der frisches Gemüse von ausgewählten Erzeugern verkauft. Gar nicht mal so viel teurer, als im Supermarkt – aber geschmacklich einfach eine Wucht. Für ein anderes Rezept für Ratatouille hatten wir bereits Zucchini, Tomaten und Aubergine dort gekauft und waren so dermaßen überzeugt, dass die Zutaten auch auf eine Pizza mussten. Und das am besten in der gegrillten Variante. Also ausprobiert, noch schnell eine Parmesancreme dazu gezaubert und schon war ein neuer Favorit geboren: Die Pizza Verdure Grande (Grande habe ich jetzt einfach mal nur dazu erfunden, weil es irgendwie gut klingt 😉 ).

Pizza Verdure
Die Pizza Verdure Grande

Rezept und Anleitung

Das brauchst du für 4 Personen

  • 4 Pizza Margherita
  • 1 Aubergine
  • 1 Zucchini
  • 2 EL Olivenöl zum anbraten
  • Salz nach Geschmack

Parmesancreme

  • 100 g Creme Fraiche
  • 50 g geriebener Parmesan
  • 2 EL weißer Balsamico Essig
  • 100 ml Sahne ca. für die Konsistenz
  • 1 EL Honig
  • Salz nach Geschmack
  • weißer Pfeffer nach Geschmack

Und so wird sie zubereitet:

Zucchini und Aubergine waschen und in Scheiben schneiden. Beides von beiden Seiten mit Salz bestreuen und 10-15 Minuten bei Seite stellen. In etwas Olivenöl in einer Grillpfanne von beiden Seiten anbraten. Anschließend auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Parmesancreme

Creme Fraiche, geriebenen Parmesan, Honig und Essig in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren erhitzen. Die Konsistenz mit Sahne anpassen, so das eine leicht flüssige Creme entsteht. Lieber etwas flüssiger machen, da die Creme wenn sie abkühlt fester wird. Mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken und bei Seite stellen. Optional kannst du sie in eine Quetschflasche abfüllen.

Pizza Margherita zubereiten, kurz bevor sie fertig ist herausnehmen und mit dem Gemüse belegen. Nochmals kurz (!!!) in den Ofen geben und abschließend mit der Parmesancreme beträufeln.

Lust auf Pasta? Dann check doch mal das Grundrezept für selbstgemachte Pasta.

Pizza Verdure

Pizza Verdure mit Parmesancreme

Einfach ein Highlight. Gerade für Vegetarier ein Muss!
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Italienisch
Portionen 4 Personen
Kalorien 730 kcal

Zutaten
  

  • 4 Pizza Margherita
  • 1 Aubergine
  • 1 Zucchini
  • 2 EL Olivenöl zum anbraten
  • Salz nach Geschmack

Parmesancreme

  • 100 g Creme Fraiche
  • 50 g geriebener Parmesan
  • 2 EL weißer Balsamico Essig
  • 100 ml Sahne ca. für die Konsistenz
  • 1 EL Honig
  • Salz nach Geschmack
  • weißer Pfeffer nach Geschmack

Anleitungen
 

  • Zucchini und Aubergine waschen und in Scheiben schneiden
  • Beides von beiden Seiten mit Salz bestreuen und 10-15 Minuten bei Seite stellen
  • In etwas Olivenöl in einer Grillpfanne von beiden Seiten anbraten. Anschließend auf Küchenpapier abtropfen lassen

Parmesancreme

  • Creme Fraiche, geriebenen Parmesan, Honig und Essig in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren erhitzen
  • Die Konsistenz mit Sahne anpassen, so das eine leicht flüssige Creme entsteht. Lieber etwas flüssiger machen, da die Creme wenn sie abkühlt fester wird
  • Mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken und bei Seite stellen. Optional kannst du sie in eine Quetschflasche abfüllen
  • Pizza Margherita zubereiten, kurz bevor sie fertig ist herausnehmen und mit dem Gemüse belegen. Nochmals kurz (!!!) in den Ofen geben und abschließend mit der Parmesancreme beträufeln
Teile diesen Beitrag. Dieser wurde bereits 0 Mal geteilt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.