Geschmorte Rinderrippen auf Maispüree

Geschmorte Rinderrippen auf Maispüree
Teile diesen Beitrag. Dieser wurde bereits 0 Mal geteilt!

Wenn wir Gerichte beschreiben sollen, die man immer Essen kann, dann haben sie folgende Attribute: Simpel, lecker, günstig und sie gelingen einfach immer. So ein Gericht sind die geschmorten Rinderrippen auf herrlich schmackhaftem Maispüree. Die Kombination ist einfach gigantisch. Das Fleisch fällt beim Angucken schon vom Knochen, dazu eine fantastische Soße und dann dieses Maispüree: Einfach lecker.

Günstiges Fleisch ganz groß

Die typischen Fleischstücke zum Kurzbraten vom Rind kennt vermutlich fast jeder: Filet, Hüfte, Entrecôte oder Rumpsteak. Aber es gibt sehr viele weitere Stücke der zahmen Weidetiere, die mit tollem Geschmack und unglaublicher Zartheit glänzen können. Leider gibt es aber eine Kehrseite der Medaille: Sie brauchen Zeit – und das nicht zu knapp. Das ist Vielen bestimmt schon durch Gulasch und Braten klar, aber auch hier verbergen sich noch einige unbekannte Stücke. Die hier verwendete Rinderrippen sind oftmals nur als Suppenfleisch oder als Basis für Hackfleisch bekannt (zum geschmackvollen Hackfleisch gibt es demnächst auch noch einen spannenden Beitrag, in dem wir Burger nochmal auf ein ganz anderes Level heben möchten). Wenn man die Rippchen allerdings als Basis für ein Schmorgericht nimmt hat man direkt noch einen Vorteil, nämlich den Knochen. Der gibt richtig kräftig Geschmack ab und hilft durch die enthaltene Gelatine bei der Bindung der Soße.

Geschmorte Rinderrippe auf Maispüree
Leckere Rinderrippen auf Maispüree

Rezept und Anleitung

Diese Zutaten brauchst du für 4 Personen:

  • 2 kg Short Ribs / Querrippe
  • 1 Bund Suppengemüse
  • 1 Zwiebel
  • 750 ml Rotwein
  • 2 EL Speisestärke
  • 2 Zweige Thymian
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 EL Butterschmalz
  • 1 EL Tomatenmark
  • Salz nach Geschmack
  • frischer Pfeffer nach Geschmack

Maispüree

  • 6 Maiskolben
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Sahne
  • 30 g Butter
  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Chili
  • 2 EL Ahornsirup alternativ Zucker oder Honig
  • 2 EL Apfelessig
  • 2 EL neutrales Öl z.B. Rapsöl
  • Salz nach Geschmack
  • Frischer Pfeffer nach Geschmack

Und so funktioniert der Spaß:

Die Short Ribs waschen, trocknen, parieren und entlang der Knochen in Stücke schneiden. Anschließend von allen Seiten kräftig mit Salz würzen und für 30 Minuten abgedeckt bei Seite stellen. Suppengemüse und Zwiebel waschen und in grobe (2×2 cm) Stücke schneiden. In einem großen Topf Butterschmalz bei höchster Hitze schmelzen. Die Rinderrippen abtupfen und von allen Seiten scharf anbraten, bis sie ringsherum braun sind. Anschließend herausnehmen und auf einem Teller zwischenlagern. Das Gemüse hinzugeben und kräftig anbraten. Tomatenmark hinzugeben und nochmals für eine Minute anbraten.

Mit 100 ml Rotwein ablöschen, gut umrühren und warten, bis der Rotwein komplett verkocht ist. Noch etwa 2 Minuten weiter anbraten und den Vorgang nochmals wiederholen. Anschließend den restlichen Rotwein auffüllen, Kräuter und die Rippen (mit der Fleischseite nach oben) hinzugeben und mit Wasser auffüllen, bis die Short Ribs etwa zu ⅔ bedeckt sind. Leicht umrühren, kurz aufkochen lassen und in den 160 Grad Ober- und Unterhitze vorgeheizten Backofen geben.

Nach je einer Stunde die Rippen wenden. So lange köcheln, bis das Fleisch sehr weich ist (Du solltest währenddessen dies immer mal wieder mit einer Gabel kontrollieren). Das sollte nach etwa 3 Stunden der Fall sein. Rippen herausnehmen, in Alufolie einwickeln und bei etwa 80 Grad zurück in den Ofen geben. Soße durch ein Sieb abgießen (Gemüse kann man herrlich naschen oder eben entsorgen) und in einem Topf bei hoher Hitze auf etwa die Hälfte reduzieren. 3 EL der Soße in eine Schüssel geben und mit der Stärke mischen. Nach und nach unter ständigem Rühren zurückgeben und nochmals kurz aufkochen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Maispüree

Die Schalotten schälen und fein würfeln, Chili entkernen und in feine Ringe schneiden, Knoblauch schälen und hacken. Den Mais entlang des Kerngehäuses mit einem Messer abschneiden. Anschließend in einem Topf 2 EL Öl auf mittlerer Stufe erhitzen. Zwiebeln, Chili und Knoblauch darin mit etwas Salz und Zucker farblos auf mittlerer Stufe anschwitzen. Mais hinzugeben und für etwa 3 Minuten unter gelegentlichem Rühren anbraten. Mit Sahne und Gemüsebrühe auffüllen, den Ahornsirup und Apfelessig hinzugeben und bei niedriger Hitze etwa 20-30 Minuten köcheln lassen, bis der Mais weich ist. Pürieren und durch ein Sieb passieren. Anschließend Butter einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Ein passender Nachtisch dazu? Dann schau dir doch mal das Rezept für eine leckere Crème Brûlée an.

Geschmorte Rinderrippe auf Maispüree

Geschmorte Rinderrippe auf Maispüree

Vorbereitungszeit 45 Min.
Zubereitungszeit 4 Stdn.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Deutsch
Portionen 4 Personen
Kalorien 780 kcal

Zutaten
  

  • 2 kg Short Ribs / Querrippe
  • 1 Bund Suppengemüse
  • 1 Zwiebel
  • 750 ml Rotwein
  • 2 EL Speisestärke
  • 2 Zweige Thymian
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 EL Butterschmalz
  • 1 EL Tomatenmark
  • Salz nach Geschmack
  • frischer Pfeffer nach Geschmack

Maispüree

  • 6 Maiskolben
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Sahne
  • 30 g Butter
  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Chili
  • 2 EL Ahornsirup alternativ Zucker oder Honig
  • 2 EL Apfelessig
  • 2 EL neutrales Öl z.B. Rapsöl
  • Salz nach Geschmack
  • frischer Pfeffer nach Geschmack

Anleitungen
 

  • Die Short Ribs waschen, trocknen, parieren und entlang der Knochen in Stücke schneiden. Anschließend von allen Seiten kräftig mit Salz würzen und für 30 Minuten abgedeckt bei Seite stellen
  • Suppengemüse und Zwiebel waschen und in grobe (2×2 cm) Stücke schneiden
  • In einem großen Topf Butterschmalz bei höchster Hitze schmelzen. Die Rinderrippen abtupfen und von allen Seiten scharf anbraten, bis sie ringsherum braun sind. Anschließend herausnehmen und auf einem Teller zwischenlagern
  • Das Gemüse hinzugeben und kräftig anbraten. Tomatenmark hinzugeben und nochmals für eine Minute anbraten. Mit 100 ml Rotwein ablöschen, gut umrühren und warten, bis der Rotwein komplett verkocht ist. Noch etwa 2 Minuten weiter anbraten und den Vorgang nochmals wiederholen
  • Restlichen Rotwein auffüllen, Kräuter und die Rippen (mit der Fleischseite nach oben) hinzugeben und mit Wasser auffüllen, bis die Short Ribs etwa zu ⅔ bedeckt sind. Leicht umrühren, kurz aufkochen lassen und in den 160 Grad Ober- und Unterhitze vorgeheizten Backofen geben
  • Nach je einer Stunde die Rippen wenden. So lange köcheln, bis das Fleisch sehr weich ist. Das sollte nach etwa 3 Stunden der Fall sein
  • Rippen herausnehmen, in Alufolie einwickeln und bei etwa 80 Grad zurück in den Ofen geben
  • Soße durch ein Sieb abgießen (Gemüse kann man herrlich naschen oder eben entsorgen) und in einem Topf bei hoher Hitze auf etwa die Hälfte reduzieren
  • 3 EL der Soße in eine Schüssle geben und mit der Stärke mischen. Nach und nach unter ständigem Rühren zurückgeben und nochmals kurz aufkochen und mit Salz und Pfeffer abschmecken

Maispüree

  • Die Schalotten schälen und fein würfeln, Chili entkernen und in feine Ringe schneiden, Knoblauch schälen und hacken. Den Mais entlang des Kerngehäuses mit einem Messer abschneiden
  • In einem Topf 2 EL Öl auf mittlerer Stufe erhitzen. Zwiebeln, Chili und Knoblauch darin mit etwas Salz und Zucker farblos auf mittlerer Stufe anschwitzen
  • Mais hinzugeben und für etwa 3 Minuten unter gelegentlichem Rühren anbraten
  • Mit Sahne und Gemüsebrühe auffüllen, den Ahornsirup und Apfelessig hinzugeben und bei niedriger Hitze etwa 20-30 Minuten köcheln lassen, bis der Mais weich ist
  • Pürieren und durch ein Sieb passieren. Anschließend Butter einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken
Teile diesen Beitrag. Dieser wurde bereits 0 Mal geteilt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.