Bolognese

Bolognese
Teile diesen Beitrag. Dieser wurde bereits 0 Mal geteilt!

Hat nicht jeder ein Bolognese-Rezept, das er über alles liebt? Seit den Kindertagen diesen einen Geschmack im Mund, wie es schmecken sollte? Klingt jetzt erstmal so, als würden wir das Rezept überflüssig machen, da sowieso jeder sein perfektes Rezept gefunden hat, oder? So dachten wir auch mal. Und dann wurde probiert. Es wurden Videos von italienischen Omas studiert und mit viel automatischer YouTube-Übersetzung haben wir dann immer weiter an dem Rezept gefeilt. Und das Ergebnis? Eigentlich gibt es zwei. Eine etwas eingedeutschte Variante, die wir dir heute präsentieren und eine, die eher in die Ragout-Richtung geht. Die wird bald noch kommen. Wir empfehlen dir aber ganz klar: Probier’ dieses Rezept mal aus. Bisher konnten wir schon einige Leute vom Rezept der Kindheit abbringen.

Bologna

Das Wort Bolognese ist aus dem Entstehungsort der Soße abgeleitet. Diese wurde natürlich in Bologna erfunden und ist nur eine von vier kulinarischen Erfindungen dieser Stadt. Hier wurden nämlich auch die Tortellini (ein super leckeres Rezept findet ihr hier), die Mortadella und die allseits beliebte Lasagne geboren.

Aber Vorsicht: Wenn ihr mal in der Universitätsstadt zu Besuch seit, bestellt bitte keine Spaghetti Bolognese. Dafür werdet ihr dort vermutlich eher belächelt. Eine Bolognese, oder besser Ragout ala Bolognese, wird dort mit Tagliatelle bzw. eher breiteren Eiernudeln gegessen. Der Grund: Schmorsoßen brauchen einen starken Gegenpart. So geht die klassische Hartweizengrieß-Spaghetti, wie wir sie normalerweise verwenden, eher unter. Warum wir trotzdem Spaghetti auf dem Bild verwendet haben? Nur für die Klicks natürlich 😉

Bolognese
Spaghetti Bolognese

Und so wird sie gemacht

Das brauchst du für 4 Personen:

  • 600 g gemischtes Hack
  • 100 g Pancetta alternativ geräucherter Bauchspeck
  • 3 Dosen Tomaten (je 400g) San Marzano
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 Karotten
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1/2 Knollensellerie
  • 1/2 Stange Lauch
  • 2 Zwiebeln
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 4 Zweige Rosmarin
  • 2 TL Oregano
  • 2 Lorbeerblätter
  • 500 ml italienischer Rotwein
  • 2 EL Aceto Balsamico
  • 1 EL Zucker
  • Olivenöl
  • frischer Pfeffer nach Geschmack
  • Salz nach Geschmack

Und natürlich Nudeln nach Wahl. Wenn du diese mal selbst machen möchtest, findest du hier ein Rezept.

Und so geht es:

Zwiebeln, Knoblauch, Karotten und Knollensellerie schälen, Lauch waschen und alles zusammen mit dem Pancetta fein würfeln. In einem großen Topf etwas Olivenöl erhitzen, Gemüse und Pancetta hineingeben und zusammen mit Tomatenmark und Zucker anschwitzen. Alles für einen Moment in einer Schüssel oder Teller parken und mit etwas Olivenöl das Hackfleisch im selben Topf anbraten. Sobald das Hackfleisch bröselig wird, das Gemüse wieder in den Topf geben, kurz erhitzen, mit Essig und Rotwein ablöschen und größtenteils verkochen lassen. Petersilie und Basilikum hacken und zusammen mit den Dosentomaten und Oregano hinzugeben.
Rosmarinzweige und Lorbeerblätter hinzugeben. Wer verhindern möchte, dass die Blätter vom Rosmarinzweig in die Soße übergehen, gibt diese zusammen mit den Lorbeerblätter in einen Teebeutel und verschließt ihn mit einem Bindfaden.

Alles für 3-5 h köcheln lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wir schalten im Anschluss den Herd aus und lassen die Soße über Nacht nochmals ziehen.

Bolognese

Bolognese

Die Mutter aller Pasta Soßen
Vorbereitungszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 5 Stdn.
Gericht Hauptgericht, Vorspeise
Land & Region Italienisch
Portionen 4 Personen
Kalorien 510 kcal

Zutaten
  

  • 600 g gemischtes Hack
  • 100 g Pancetta alternativ geräucherter Bauchspeck
  • 3 Dosen Tomaten (je 400g) San Marzano
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 Karotten
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1/2 Knollensellerie
  • 1/2 Stange Lauch
  • 2 Zwiebeln
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 4 Zweige Rosmarin
  • 2 TL Oregano
  • 2 Lorbeerblätter
  • 500 ml italienischer Rotwein
  • 2 EL Aceto Balsamico
  • 1 EL Zucker
  • Olivenöl
  • frischer Pfeffer nach Geschmack
  • Salz nach Geschmack

Anleitungen
 

  • Zwiebeln, Knoblauch, Karotten und Knollensellerie schälen, Lauch waschen und alles zusammen mit dem Pancetta fein würfeln
  • In einem großen Topf etwas Olivenöl erhitzen, Gemüse und Pancetta hineingeben und zusammen mit Tomatenmark und Zucker anschwitzen
  • Alles für einen Moment in einer Schüssel oder Teller parken und mit etwas Olivenöl das Hackfleisch im selben Topf anbraten
  • Sobald das Hackfleisch bröselig wird, das Gemüse wieder in den Topf geben, kurz erhitzen, mit Essig und Rotwein ablöschen und größtenteils verkochen lassen
  • Petersilie und Basilikum hacken und zusammen mit den Dosentomaten und Oregano hinzugeben.
  • Rosmarinzweige und Lorbeerblätter hinzugeben. Wer verhindern möchte, dass die Blätter vom Rosmarinzweig in die Soße übergehen, gibt diese zusammen mit den Lorbeerblätter in einen Teebeutel und verschließt ihn mit einem Bindfaden
  • Alles für 3-5 h köcheln lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wir schalten im Anschluss den Herd aus und lassen die Soße über Nacht nochmals ziehen
Teile diesen Beitrag. Dieser wurde bereits 0 Mal geteilt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.