Lachsforelle auf Graupen mit Kokos-Curry-Schaum

Lachsforelle auf Graupen mit Kokos-Curry-Schaum
Teile diesen Beitrag. Dieser wurde bereits 0 Mal geteilt!

Viele von euch werden Graupen vielleicht nur als sättigende Einlage in Suppen kennen. Doch sie sind absolut vielseitig und machen als Beilage oder sogar Hauptgang eine super Figur. Gerade zu Fisch passen sie super. Zudem sind sie schnell zubereitet und ein einfacher und günstiger Weg Abwechslung in eure Küche zu bekommen. In diesem Rezept für die Lachsforelle auf Gaupen mit Kokos-Curry-Schaum wollen wir euch zudem einige Tipps geben, wie ihr die Graupen optimal zubereitet.

Was sind denn Graupen überhaupt?

Graupen sind einfach gesagt Weizen- oder Gerstenkörner die geschält und poliert werden. In diesem Prozess werden der Keimling und die Randschichten entfernt. Daher sind sie leicht verdaulich allerdings nicht mehr Teil der Vollwerternährung. Die Graupen ähneln durch ihre Herstellung dem Reis. Auch die Konsistenz der kleinen Körner ist sehr ähnlich zum Reis. Daher kann man die Graupen wunderbar wie ein Risotto kochen. Was wir in diesem Rezept in abgewandelter Form tun werden. Übrigens: Aus Weizengraupen wird auch Bulgur hergestellt. Die genaue Herstellung findet man super auf Youtube oder anderweitig im Internet.

Die Graupen gibt es unterschiedlichen Größen und Formen. Grob, Mittel und Fein beschreibt die Größe der Körner. Grob sind folgerichtig die größten Vertreter wohingegen die feinen Graupen die kleineren sind.

Lachsforelle auf Graupen-Risotto mit Kokosschaum

Zubereitung

Die einfachste Methode Graupen zuzubereiten ist, sie einfach zu kochen. In gesalzenem Wasser brauchen die Körner etwa 15 Minuten je nach Größe. Was wir jedoch deutlich leckerer finden ist die Graupen, ähnlich wie ein Risotto, mit Brühe und Weißwein zu kochen. Dadurch erhalten die Körner einen vollmundigeren Geschmack. Wenn man möchte kann man gegen Ende auch Butter und Parmesan hinzugeben. Dann werden die Graupen richtig schön schlotzig 😛 Im allgemeinen brauchst du auf einen Teil Graupen etwa drei Teile Flüssigkeit.

Einkaufsliste

Für vier fleissige Esser brauchst du:

Graupen

  • 250 g Graupen Grob, Form B
  • 650-750 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Weißwein trocken
  • 1 Schalotte alternative ½ Zwiebel
  • Spritzer Zitronensaft
  • Salz

Kokos-Curry-Schaum

  • ½ Dose Kokosmilch cremig
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Currypulver
  • 1 Schalotte alternativ ½ Zwiebel
  • 2 EL Zitronensaft
  • Abrieb einer Zitrone
  • 1 Zweig Thymian
  • 1 TL geriebener Ingwer
  • Salz
  • Pfeffer
  • 50 g Butter

Lachsforelle

  • Lachsforellefillets mit Haut alternativ eine Lachs-Seite
  • Salz
  • 1 EL hitzebeständiges Öl z.B. Rapsöl

Deko

  • 1/2 Mango
  • Kresse

So machst du es

Als erstes wird die Schalotte fein gewürfelt und mit einem Esslöffel Öl und einer Prise Salz glasig bei mittlerer Hitze glasig gedünstet. Dazu verwendest du am besten einen mittleren Topf. Anschließend gibst du die Graupen hinzu und brätst diese kurz mit an. Mit Weißwein ablöschen und einkochen lassen bis die Flüssigkeit von den Graupen aufgenommen wurde. Nach und nach die Brühe hinzugeben bis die Graupen al Dente gekocht sind. Am besten stetig probieren. Am Ende mit Salz, Pfeffer und einem Spritzer Zitronensaft abschmecken.

Für den Schaum ebenfalls eine Schalotte fein würfeln und in einem kleinen Topf mit einem EL Öl und einer Prise Salz glasig dünsten. Mit der Kokosmilch und der Brühe ablöschen und zum kochen bringen. Etwa 5 Minuten köcheln lassen. In der Zwischenzeit die Schale einer Zitrone abreiben und die Zitrone auspressen. Die Blätter des Thymians abzupfen und klein hacken. Etwa ein TL Ingwer fein reiben. Zitronensaft, den Abrieb, Ingwer, den gehackten Thymian sowie das Currypulver zugeben. Die Hitze auf niedrige Stufe reduzieren und für 10 Minuten ziehen lassen. Den Topf vom Herd nehmen, kalte Butter fein würfeln, hinzugeben und mit einem Stabmixer pürieren bis sich Schaum bildet.

Die Filets der Lachsforelle befreist du von eventuellen Gräten. Anschließend solltest du sie nochmals waschen und trocken tupfen. In Servier-Größe teilen und von beiden Seiten salzen. In eine kalte Pfanne ein Esslöffel Öl geben die Filets mit der Hautseite nach unten hinzugeben und den Herd auf höchste Stufe stellen. Wenn die Lachsforellen halb durchgezogen sind (sieht man an der Seite) die Filets wenden und für weitere 30-60 Sekunden braten. Abschließend nimmst du sie aus der Pfanne und trocknest sie mit Küchenpapier trocken.

Für die Deko schälst du eine Mango und schneidest sie in feine Streifen. Außerdem passt Kresse sehr gut geschmacklich und wirkt optisch wunderbar. Alles nach Geschmack anrichten und servieren. Eine Idee wie das aussehen könnte hast du ja im Rezeptbild 😉

Lachsforelle auf Graupen-Risotto mit Kokosschaum

Lachsforelle auf Graupen mit Kokos-Curry-Schaum

Sommerliches Fisch-Gericht auf leckeren Graupen.
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Sonstige
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

Graupen

  • 250 g Graupen Grob, Form B
  • 650-750 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Weißwein trocken
  • 1 Schalotte alternative ½ Zwiebel
  • Spritzer Zitronensaft
  • Salz

Kokos-Curry-Schaum

  • ½ Dose Kokosmilch cremig
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 1 Schalotte alternativ ½ Zwiebel
  • 2 EL Zitronensaft
  • Abrieb einer Zitrone
  • 1 Zweig Thymian
  • 1 TL Currypulver
  • 1 TL geriebener Ingwer
  • Salz
  • Pfeffer
  • 50 g Butter

Lachsforelle

  • 2 Lachsforellefillets mit Haut alternativ eine Lachs-Seite
  • Salz
  • 1 EL hitzebeständiges Öl z.B. Rapsöl

Für die Deko

  • ½ Mango
  • Kresse

Anleitungen
 

Graupen

  • Die Schalotte fein Würfeln und in einem mittel-großen Topf bei mittel-hoher Hitze mit einem Esslöffel Öl und einer Prise Salz glasig dünsten
  • Graupen hinzugeben und kurz mit anbraten
  • Weißwein hinzugeben, hitze auf mittel reduzieren und verkochen lassen
  • Brühe nach und nach hinzugeben bis die Graupen zwar weich sind aber immer noch einen guten Biss haben. Stetig probieren 😉
  • Mit Salz und etwas Zitronensaft abschmecken

Kokos-Curry-Schaum

  • Schalotte fein würfeln und in einem kleinen Topf bei mittel-hoher Hitze mit einem Esslöffel Öl und einer Prise Salz glasig dünsten
  • Mit der Kokosmilch und der Brühe ablöschen und etwa 5-10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen
  • Die Schale einer Zitrone abreiben, und den Saft auspressen. Die Blätter vom Thymian abzupfen und klein hacken. Ingwer schälen und etwa ein TL fein reiben
  • Die Hitze auf niedrig reduzieren, den Zitronenabrieb, Zitronensaft, das Currypulver, den Ingwer und die klein gehackten Thymianblätter hinzugeben und für 15 Minuten ziehen lassen
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken
  • Den Topf vom Herd nehmen, kalte Butter fein würfeln, hinzugeben und mit einem Stabmixer pürieren bis die Soße schaumig wird

Lachsforelle

  • Die Filets der Lachsforelle von eventuellen Gräten befreien, waschen, trocken tupfen und in Servierportionen unterteilen. Anschließend von beiden Seiten salten
  • In eine kalte Pfanne ein Esslöffel Öl geben die Filets mit der Hautseite nach unten hinzugeben und den Herd auf höchste Stufe stellen
  • Wenn die Lachsforellen halb durchgezogen sind (sieht man an der Seite) die FIlets wenden und für weitere 30-60 Sekunden braten
  • Aus der Pfanne nehmen und mit Küchenpapier auf beiden Seiten trocken tupfen

Deko und Servieren

  • Für die Deko Mango schälen und in feine Streifen schneiden. Kresse mit einer Schere abschneiden. Alles nach Geschmack anrichten und servieren.
Keyword Fisch, Graupen, Lachsforelle
Teile diesen Beitrag. Dieser wurde bereits 0 Mal geteilt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.