Gelbe Paprika-Suppe

Gelbe Paprika-Suppe
Teile diesen Beitrag. Dieser wurde bereits 3 Mal geteilt!

Unserer Meinung nach gehen Suppen, egal zu welcher Jahreszeit, immer. Ob als Vorspeise, Zwischengang, in etwas größerer Menge als Hauptgang, aber auch als leckeres Dessert kann die Suppe eine gute Figur machen. Dazu ist das Ganze recht sättigend und in der Regel relativ gesund – je nach Zugabe fetthaltiger Inhaltsstoffe, wie bspw. Sahne. Unser Rezept für eine gelbe Paprika-Suppe findet dabei einen super Mittelweg, ist richtig gesund und ist dazu noch ein echter Hingucker.

Rot, orange, gelb oder grün – wo liegt denn da der Unterschied?

In der Gemüseabteilung sieht man gerne mal das muntere Dreierlei: Wie eine Ampel stapeln sich rote, orange und grüne Paprika in der Plastiktüte. Doch worin genau unterscheiden sich die Paprikas eigentlich? Oft hört man, dass es sich um unterschiedliche Sorten handelt. Doch die Wahrheit ist deutlich einfacher: Sie unterscheiden sich lediglich im Reifegrad. Zuerst ist die Paprika grün, dann gelb, im Übergang orange und dann, wenn sie vollreif ist, rot. Die Paprika verändert dabei jedoch nicht nur ihre Farbe, sondern auch ihren Geschmack. Ist sie noch grün, so schmeckt sie leicht herb, wird dann sehr mild, sobald sie gelb ist und gewinnt dann mit steigendem Rot-Anteil immer mehr an Süße. Für Paprika-Suppen eignen sich aus unserer Sicht am besten gelbe oder rote Früchte. Wenn man gelbe Paprika verwendet, lässt man sich mehr Spielraum für Kräuter und Gewürze und die Suppe wird etwas leichter. Entscheidet man sich jedoch für rote Paprika, so erhält man eine deutlich süßere Variante, bei der die Paprika noch mehr im Vordergrund steht. Wie es der Titel bereits vermuten lässt: Wir verwenden hierfür hauptsächlich die sonnenfarbige Variante.

Um die Suppe für 4 Personen als Vorspeise zuzubereiten, werden folgende Zutaten benötigt:

  • 4 gelbe Paprika
  • 1 rote Paprika
  • 1 Schalotte alternativ 1/2 ST Zwiebel
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 200 ml Sahne
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 1 EL Weißwein-Essig
  • 1 TL Honig alternativ etwas Zucker
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Zweig Thymian
  • Olivenöl
  • Salz nach Geschmack
  • frischer Pfeffer nach Geschmack

Zunächst entkernst du die Paprikas und schneidet sie anschließend in grobe Stücke. Am besten legt du noch ein paar Stücke zur Seite und würfelt diese sehr fein (ca. 3×3 mm), um sie am Ende als Topping bzw. zur Deko zu verwenden.

Im nächsten Schritt schneidest du eine Schalotte (oder alternativ eine kleine Zwiebel) in Würfel und bratet diese in einem mittelgroßen Topf mit etwas Öl, Zucker und Salz kurz an. Der Zucker und das Salz helfen der Schalotte schneller glasig zu werden und karamellisiert diese leicht.

Sobald die Schalottenwürfel glasig sind, gibst du die Paprika hinzu, bratet sie kurz mit an und füllt anschließend alles mit der Brühe auf. Dazu gibst du den Honig, Weißwein-Essig sowie jeweils einen Zweig Rosmarin und Thymian hinzu und lasst das Ganze etwa 20-30 Minuten köcheln, bis die Paprika sehr weich gekocht ist. Solltest du nur eine leichte Note von Rosmarin bzw. Thymian in deiner Suppe haben wollen, entfernt die Zweige einfach nach etwa 10 Minuten aus dem Topf.

Gebt nun die Sahne mit hinzu und püriert die Suppe mit z.B. einem Handmixer. Kocht alles nochmal kurz auf und schmeckt die Suppe dann mit Salz und Pfeffer ab. Zuletzt mit ein paar Frühlingszwiebel-Ringen und kleinen Paprikawürfeln garnieren.

Guten Appetit!

Gelbe Paprika-Suppe

Gelbe Paprika-Suppe

Eine Suppe aus gelben Paprikas die gerade in Kombination mit einem Hähnchen- oder Garnelen-Spieß zu einer genialen Vorspeise wird.
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Gericht Suppe, Vorspeise
Land & Region Mediterran
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

  • 4 gelbe Paprika
  • 1 rote Paprika
  • 1 Schalotte alternativ 1/2 ST Zwiebel
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 100 ml Sahne
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 1 EL Weißwein-Essig
  • 1 TL Honig alternativ etwas Zucker
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Zweig Thymian
  • Olivenöl
  • Salz nach Geschmack
  • frischer Pfeffer nach Geschmack

Anleitungen
 

  • Paprikas entkernen und in grobe Würfel schneiden. Am besten 1-2 Streifen fein würfeln und für die Garnitur bei Seite stellen
  • Schalotte würfeln und in etwas Öl mit Salz und Zucker in einem mittelgroßem Topf leicht anschwitzen
  • Paprika hinzugeben und kurz mit anschwitzen
  • Rosmarin und Thymian ebenfalls in den Topf geben und kurz mit anbraten
  • Gemüsebrühe, Essig und den Honig hinzugeben und für 20-30 Minuten köcheln lassen, bis die Paprika weich gekocht ist
  • Sahne hinzugeben und pürieren
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken, in Suppenteller oder Schalen füllen, mit ein paar Frühlingszwiebel-Ringen und kleinen Paprikawürfeln garnieren und servieren
Keyword Gelbe, Kulinarik, Leicht verdaulich, Paprika, Suppe, Vegetarisch, Vorspeise
Teile diesen Beitrag. Dieser wurde bereits 3 Mal geteilt!

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.